Cheddar

Dieser feste Käse aus Kuhmilch hat ein mildes bis scharfes Aroma und variiert in der Farbe von natürlichem Weiß bis zu einem hellen Orange.

Prozessapplikationen für Cheddar

Dieser feste Käse aus Kuhmilch hat ein mildes bis scharfes Aroma und variiert in der Farbe von natürlichem Weiß bis zu einem hellen Orange. Die ursprünglich aus dem Dorf Cheddar in Somerset, England, stammende Käsesorte umfasst heute auch andere Käsesorten mit ähnlichen Merkmalen. Man spricht von ‚Cheddar-Varianten‘.

Die Käsesorte gehört zu den weltweit meistverkauften. Sie wird in großen Mengen zum direkten Verzehr produziert, ist jedoch auch Bestandteil von verarbeiteten Käseerzeugnissen, zum Beispiel Aufstrichen, Dips oder Hamburgerkäse.

Bei der Cheddar-Produktion bildet sich der Käsebruch, wenn die Milch mit dem Lab koaguliert. Er wird dann geschnitten, geschnetzelt, gesalzen und durchläuft einen Reifeprozess. Die gesalzenen und geschnetzelten Käseschnitzel werden zu Standardblöcken von 18 oder 290 kg (40 oder 640 Pound) geformt oder in Trommeln zu ca. 227 kg (500 Pound) gefüllt. Milder Cheddar benötigt zum Reifen zwei bis drei Wochen, besonders reifer Cheddar über ein Jahr.

Da die Margen in diesem Geschäft gering sind, sind effiziente und zuverlässige Produktionsanlagen wesentlich für eine profitable Produktion. Die Werkskapazität muss voll ausgenutzt werden – was lange Laufzeiten und eine hohe Zuverlässigkeit in der Produktion bedingt.  Mit einer Produktionslinie von Tetra Pak erhalten Sie die benötigte Zuverlässigkeit und Effizienz. Unsere ausgereifte Technologie und unser Anwendungswissen helfen Ihnen außerdem, eine gleichmäßige Produktqualität mit konstantem Gewicht und Feuchtegehalt über die gesamte Produktion zu erzielen.

Möchten Sie mehr über Cheddar erfahren? Dann setzen Sie sich mit uns in Verbindung.