Pasta-Filata

Ursprünglich aus Süditalien stammend, gehören Provolone, Mozzarella und Caciocavallo zu den traditionellen Pasta-Filata-Käsesorten.

Prozessapplikationen für Pasta-Filata-Käse

Ursprünglich aus Süditalien stammend, gehören Provolone, Mozzarella und Caciocavallo zu den traditionellen Pasta-Filata-Käsesorten. Heute werden diese Käsesorten in vielen anderen Ländern hergestellt, ebenso wie ihre nahen Verwandten aus Osteuropa, die Kaschkawal-Käse.

Das Pasta-Filata-Segment wächst weltweit dank zweier zusammenwirkender Trends: des steigenden Komfortanspruchs der Verbraucher und der Verwestlichung der Ernährungsgewohnheiten Südostasiens. Pizza ist ein globales Lieblingsgericht geworden!

Pasta-Filata-Käse wird beim Erhitzen elastisch und bildet beim Ziehen lange Fäden – genau die Eigenschaften, die Verbraucher bei einem echten Pizzakäse erwarten. Und darum ist dieser Käse ein hervorragender Belag für alle Arten von heißen Gerichten.

Damit die Funktionalität des Pasta-Filata stimmt – also Dehnbarkeit, Schmelzvermögen, Blasenbildung und Ölbildung (Fettextraktion) –, muss die Bruchmasse direkt vor dem Kochen und Dehnen den richtigen pH-Wert aufweisen. Hier können wir mit einem eindeutigen Vorteil aufwarten. Unsere Maschinen sind so aufgebaut, dass variable Einflüsse begrenzt werden, was ein sehr enges pH-Band ermöglicht. Unser voll automatisiertes System unterstützt Sie auch beim Bestimmen funktioneller Eigenschaften des Käses und stellt einen exakten Feuchtigkeitsgehalt sicher.

Wenn Sie sich für eine Produktionslinie von Tetra Pak entscheiden, können Sie auch sicher sein, optimale Formstabilität zu erhalten – eine Voraussetzung für die optimale nachgelagerte Verarbeitung.

Dokumente

Tetra Tebel Pasta Filata Efficiency line solutions

(pdf, 665 KB)
Download

Möchten Sie mehr über Pasta-Filata erfahren? Dann setzen Sie sich mit uns in Verbindung.