Lausanne/Hochheim

​Neue Tetra Pak® Dispergieranlage bietet eine bessere Misch- und Emulgierleistung und senkt den Energieverbrauch


Die Neukonstruktion setzt neue Maßstäbe für das Mischen von Zutaten in der Lebensmittelverarbeitung


Tetra Pak bringt die nächste Generation der Inline-Dispergieranlagen auf den Markt und bietet damit Kunden eine unübertroffene Mischleistung bei geringeren Betriebskosten.

Die neue unter der Bezeichnung R370-1000D geführte Dispergieranlage zeichnet sich durch eine grundlegend neue Bauweise aus, produziert feinere, gleichmäßigere und stabilere Emulsionen und verringert die Notwendigkeit einer nachgelagerten Homogenisierung. Zudem bietet sie eine bessere Qualität des Endprodukts und sorgt für eine Senkung der laufenden Energiekosten.

Monica Gimre, Executive Vice President, Processing Systems bei Tetra Pak, sagt dazu: „Wir haben diese revolutionäre neue Konstruktion als direkte Antwort auf die Bedürfnisse der Kunden entwickelt. Unsere neue Dispergieranlage bricht komplett mit dem Status quo. Sie verschlankt Produktionsschritte, verringert den Investitionsbedarf, senkt Kosten und setzt neue Maßstäbe in der Industrie.”

Von zentraler Bedeutung bei dieser innovativen neuen Dispergieranlage sind die einzigartige Umgestaltung und Einbindung eines integrierten Entgasungssystems, ein flexibles Pulverzuführsystem sowie der neu entwickelte Mischkopf. Dies ermöglicht der neuen Anlage, als Zirkulationsmischer Produkte von höchster Viskosität mit bis zu 2.000 cP zu verarbeiten und die Größe der Tröpfchen auf einen Mikrometer (0,001 mm) herunterzubrechen, womit diese deutlich unter dem Branchendurchschnitt von 7 Mikrometern liegen.
Die sich daraus ergebende viel feinere, gleichmäßigere und stabilere Emulsion reduziert die Notwendigkeit einer nachgelagerten Homogenisierung, die einen höchst energieintensiven Schritt bei der Lebensmittelverarbeitung darstellt. Damit ist es nun möglich, den Homogenisierungsschritt bei der Produktion zum Beispiel von Eiscreme gänzlich überflüssig zu machen und den Energieverbrauch im Gesamtprozess um bis zu 50 % zu senken.

Die neue Dispergieranlage kann zudem Produkte mit einem Trockengewicht von bis zu 65 % verarbeiten – die höchste Konzentration für eine Pulverproduktion von Säuglingsnahrung. Dies eliminiert den Eindampfungsschritt, einem weiteren kostspieligen Prozess bei der Lebensmittelverarbeitung, und senkt die Kosten um bis zu 90 %.

Die Mischanlage produziert mit einer Leistung von bis zu 30.000 Litern pro Stunde und kann in der Produktion von flüssigen Milchprodukten oder Getränken, Eiscreme und viskosen Produkten sowie für die meisten Vormischanforderungen in der Lebensmittelherstellung eingesetzt werden.

Tetra Pak besitzt für die Tetra Pak Dispergieranlage R370-1000D mehrere Patente sowie Patentanmeldungen.

Lesen Sie mehr über die Tetra Pak Dispergieranlage R370-1000D.

Downloads für News und Pressemitteilungen

Dispergieranlage Energie-Einsparungen bei Eiskremproduktion

Dispergieranlage Energie-Einsparungen bei Eiskremproduktion

(Image, 264 KB)
Voransicht Download
Tetra Pak® Dispergieranlage R370-1000V

Tetra Pak® Dispergieranlage R370-1000V

(Image, 7979 KB)
Voransicht Download
Tetra Pak® DispergieranlageR370-1000V Top View

Tetra Pak® DispergieranlageR370-1000V Top View

(Image, 9981 KB)
Voransicht Download
Vacuum deaerator

Vacuum deaerator

(Image, 153 KB)
Voransicht Download
Mixing head open

Mixing head open

(Image, 82 KB)
Voransicht Download
Mixing head closed

Mixing head closed

(Image, 58 KB)
Voransicht Download