GEMEINDEN

Zum Schutz der Menschen gehört auch der Schutz unserer Gemeinden. Im Einklang mit unserem auf dem Grundsatz der Wesentlichkeit basierenden Konzept konzentrieren wir uns darauf, wo wir auf lokaler Ebene die wirksamsten Maßnahmen ergreifen können. Dies bedeutet, dass wir unsere personellen und finanziellen Ressourcen für die Unterstützung der Ernährung von Kindern, für nachhaltige Lebensgrundlagen, für die Beschäftigungsfähigkeit von Jugendlichen und für das Engagement der Verbraucher in Sachen Nachhaltigkeit einsetzen.

Ernährung von Kindern

Ernährung von Kindern

Wir bieten unseren Partnern praktische Unterstützung bei der Umsetzung und Evaluierung von Schulernährungsprogrammen sowie bei der Beratung zur Lebensmittelsicherheit, -qualität und Bedeutung von angereicherten und nahrhaften Getränke für Kinder. Wir beraten auch in Bezug auf die Wiederverwendung und das Recycling von Kartons in Schulen.

Erfahren Sie mehr über die Verfügbarkeit von Lebensmitteln

Nachhaltige Lebensgrundlagen

Nachhaltige Lebensgrundlagen

Unser bewährtes Modell der Molkereizentren trägt dazu bei, nachhaltige Wertschöpfungsketten zu schaffen, indem wir die Kompetenzen von Kleinbauern ausbauen. Daneben arbeiten wir gemeinsam mit dem World Wide Fund for Nature daran, lokale Waldbesitzerverbände zu gründen und die Kompetenzen der Kleinbauern zu stärken, um für diese nachhaltige und einträgliche Geschäftsmöglichkeiten zu schaffen. Im Jahr 2016 unterstützten wir ein neues Projekt, das Fair-Wood-Programm, das die kleinbäuerliche und kommunale Forstwirtschaft unterstützt.

Erfahren Sie mehr über die Entwicklung der Milchwirtschaft

Beschäftigungsfähigkeit von Jugendlichen

Beschäftigungsfähigkeit von Jugendlichen

Unser Programm zur Nachwuchsförderung bietet der nächsten Generation die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten auszubauen und damit ihre Chancen auf eine Anstellung zu erhöhen. Es verbindet das Lernen am Arbeitsplatz mit der Entwicklung in einer Vielfalt von Kompetenzen und allen Teilnehmern wird am Ende eine Stelle bei uns angeboten. Unserer Auffassung nach ist dieses Konzept für unseren zukünftigen wirtschaftlichen Erfolg von hoher Bedeutung.

Erfahren Sie mehr über die Nachwuchsförderung

Mit Verbrauchern im Dialog

Mit Verbrauchern im Dialog

Indem wir Verbrauchern Informationen an die Hand geben, damit sie überlegte Kaufentscheidungen treffen und ihre Kartons recyceln können, haben wir das Potenzial, die Ressourceneffizienz in großem Maßstab zu verbessern. Dazu müssen wir eng mit unseren Kunden und Verbraucherorganisationen zusammenarbeiten.

Erfahren Sie mehr über das Thema Recycling

Spenden und Nothilfe

Spenden und Nothilfe

Wir leisten unseren Beitrag zu konkreten Unterstützungsaufrufen. So haben wir beispielsweise 2016 in Zusammenarbeit mit Kunden die vom Hurrikan Harvey betroffenen Gemeinden in den USA mit UHT-Milch versorgt. Außerdem haben wir unserem Recyclingpartner in Kenia geholfen, das erste Zentrum für Informations- und Kommunikationstechnologie in Kibera, Nairobis größtem Slumviertel, zu errichten.

Erfahren Sie mehr darüber, wie wir mit den Gemeinden zusammenarbeiten