2019-05-13
GRIECHENLAND

Eine nahtlose Lösung: Hellenic Dairies und die Vorteile integrierten Anlagenmanagements

Kurzfassung der Geschichte

Der griechische Produzent von Molkereiprodukten Hellenic Dairies ist ein langjähriger Kunde von Tetra Pak mit sieben Abfüllanlagen und umfangreichen Verarbeitungsanlagen. Das Unternehmen nimmt in Südosteuropa eine starke Position in den Bereichen flüssige Milchprodukte, Käse, Joghurt und Säfte, Nektar und kohlensäurefreie Getränke ein. Im Jahr 2016 führte eine große Investition in das Werk im rumänischen Brasov zu einer engen Zusammenarbeit mit Tetra Pak und unserem strategischen Lieferanten Elettric80. Es wurden umfangreiche Anlagen in den Bereichen Endproduktion und Lagerhaltung installiert. Dadurch wurden alle Betriebsabläufe des Werks automatisiert, Fehler praktisch völlig beseitigt, die Produktivität gesteigert und erhebliche Kosteneinsparungen erzielt.

Gediegene Tradition

Hellenic Dairies wurde 1985 gegründet und konzentrierte sich zunächst auf die Herstellung hochwertiger Produkte aus heimischer Milch für den Markt der Heimatregion Thessalien. Mit der Erweiterung des Produktportfolios um neue Käsesorten, Joghurt, Säfte, Butter und alternative Molkereiprodukte wuchs auch das Vertriebsgebiet: Im Jahr 2000 startete das Unternehmen den Vertrieb in ganz Griechenland und heute exportiert es seine Produkte in fast 20 Länder, darunter Deutschland, Italien, Großbritannien, Schweden und China. Hellenic Dairies arbeitet seit mehr als 25 Jahren mit Tetra Pak zusammen und hat in diesem Rahmen auch das Verarbeitungsgeschäft aufgebaut. Heute betreibt das Unternehmen sieben Abfüllanlagen, darunter drei Tetra Pak® A3/Flex, zwei Tetra Pak® A3/CompactFlex, eine Tetra Pak® TR/27​ sowie eine Tetra Pak® TR/7.

Die Herausforderung: Fehlende Automatisierung der Endproduktion führte zu vielen Fehlern.

Hellenic Dairies etablierte sich 1999 auf dem rumänischen Markt. Im Jahr 2011 fiel die Entscheidung für die Investition in eine völlig neue Anlage in Brasov. Seit dem investiert das Unternehmen in der Region weiter in den Ausbau des Produktportfolios und der Kapazitäten. Dennoch war das effiziente Betreiben der Anlage eine Herausforderung. Die hohe Mitarbeiterfluktuation (eine Folge der auffallend niedrigen Arbeitslosenquote Rumäniens), das Fehlen automatisierter Prozesse und die suboptimale Struktur der Arbeitsflächen führten zu Ineffizienz, einschließlich Verschwendung von Energie und Flächen, aber auch zu Fehlern bei der Palettierung. Der Informationsfluss zwischen ERP-System und Produktion erfolgte manuell und führte zu Fehlern in der Auftragsabwicklung. Insgesamt belasteten diese Mängel Hellenic Dairies mit rund 250.000 Euro pro Jahr. Die Produktivität war beeinträchtigt, die Rückverfolgbarkeit schwierig, und der Ansatz zum Lösen der Probleme war reaktiv. Das Unternehmen hatte sich zum Ziel gesetzt, die Anlage zu automatisieren, durchgängig automatisierte Verfahren einzuführen und die vorhandene Infrastruktur bestmöglich zu nutzen.

Eine maßgeschneiderte Lösung

Hellenic Dairies erwog die Vorschläge mehrerer Lieferanten und die Wahl fiel auf Elettric80, denn die Expertise und die auf die Größe und die Verhältnisse zugeschnittene Lösung überzeugten. Der Plan von Elettric80 bestand darin, praktisch alle Einrichtungen der Endproduktion und den Lagerbetrieb im Werk Brasov zu automatisieren: Palettierung, Palettenverpackung, Kennzeichnung, Lagerung, Auftragsvorbereitung, Paletteninspektion und Auswahl. Die Software Smart Decision Maker Elettric80 stellte die zentrale Leitstelle des gesamten automatischen Lagersystems bereit und bot sofortigen Zugriff auf Feedback und Informationen, die dann zur weiteren Leistungssteigerung genutzt wurden. Darüber hinaus arbeitet sie nahtlos mit Tetra Pak® Batch Manager und Tetra Pak® Line Controller​ zusammen, was die vollständige Integration und Synchronisation aller Abläufe zwischen Endproduktbereich und Logistikbereich ermöglicht. Lieferung und Installation wurden in zwei Phasen aufgeteilt: Die beiden Roboterpalettierer und der Palettenwickler arbeiteten nach drei Monaten mit voller Kapazität. Die neun lasergeführten Fahrzeuge und das automatische Lager sowie ausgebildeten Bediener wurden nach nur sechs Monaten erfolgreich begutachtet. Die Umsetzung wurde ohne die normale Produktionsleistung des Betriebs zu beeinträchtigen nahtlos durchgeführt.

Teamarbeit bringt Vorteile für alle

Die Lösung von Elettric80 brachte den Bereichen Endprodukt und Lager große Vorteile und straffte die Verbindung zur Logistik. Die Anlage arbeitet nun als ein einziges integrierten System, das vollständige Transparenz beim Überwachen und Messen der Leistungsfähigkeit der einzelnen Bereiche sowie die Rückverfolgbarkeit der Produkte ermöglicht. Die Mitarbeiter arbeiten nun effektiv als ein Team. Probleme wie den Gabelstaplerverkehr behindernde Palettenlagerung wurden im Rahmen der allgemeinen Arbeitsflächenoptimierung gelöst. Die mitgelieferte Palettisierungsanlage formt und umwickelt die Paletten automatisch. Somit werden Fehler vermieden und die Produktionslinien können reibungslos und kontinuierlich arbeiten. Highlights:

  • Maximale Endproduktherstellung, die völlig der Abfüllkapazität entspricht.
  • Auslieferungsfehler beseitigt
  • Folienkosten pro Palette um 60 % reduziert
  • Material- und Wartungskosten für manuelle Palettenhubwagen um 45 % reduziert
  • Optimierte Kühlung und Flächennutzung
  • Holzpaletten vor der Produktion zu 100 % geprüft
  • 100 % Rückverfolgbarkeit des fertigen Produkts

Gewonnene Erkenntnisse

Die langjährige Beziehung zwischen Tetra Pak und Hellenic Dairies war maßgeblich daran beteiligt, den Kunden in die fortschrittlichen Automatisierungslösungen von Elettric80 einzuführen. Die Expertise von Elettric80, das umfassende Logistikportfolio und die vollständige Integration in die Fertigungslinien von Tetra Pak Linien entsprachen perfekt der Forderung von Hellenic Dairies, mit nur einen Lieferanten für die Ausrüstung und die Systemintegration zusammenzuarbeiten. Elettric80 konnte trotz der Herausforderungen, die sich aus dieser Anlage und ihrem Betrieb ergaben, eine völlig maßgeschneiderte Lösung und reibungslose Umsetzung zu bieten. Hellenic Dairies konnte somit beginnen, die Anlage vollständig zu automatisieren.

Pappkarton

Hellenic Dairies in Zahlen:

1200 Mitarbeiter an fünf Produktionsstandorten in Griechenland, Rumänien und Bulgarien


Umsatz 2018: 312 Millionen Euro


Marktanteil in Griechenland: 17 % im Segment gekühlte Weißmilch, 35 % im Segment gekühlte JNSD


Jahresproduktion 40 Millionen Liter in Packungen von Tetra Pak®


Umfassende Verarbeitungslinienbasis und sieben Abfülllinien von Tetra Pak