Die Herausforderung des Klimawandels fördert eine neue Art der gemeinsamen Innovation in der Verpackungsindustrie

Die wichtigsten Akteure der Verpackungsindustrie haben erkannt, dass sie die vielfältigen Herausforderungen, die eine Silo-Arbeitsweise mit sich bringt, nicht lösen können. Wir sprachen mit Francisco Razzolini vom brasilianischen Kartonhersteller Klabin sowie Carina Rydén Pettersson von Tetra Pak über das neue Konzept der gemeinsamen Innovation, das darauf abzielt, Themen wie Kohlenstoffemissionen, die Verwendung nicht erneuerbarer Rohstoffe und die eingeschränkte Recyclingfähigkeit anzugehen. 

Laut Francisco Razzolini bedarf es sowohl neuer Produkte als auch neuer Verfahren, um die Nachfrage der Verbraucher nach Verpackungen zu erfüllen und gleichzeitig die Umweltbelastung zu verringern. „Unabhängig davon, ob wir vorhandene Technologien nutzen oder neue entwickeln, erfordert dies eine enge Zusammenarbeit zwischen unseren Unternehmen“, erklärt Razzolini, Industrial Technology, Innovation, Sustainability and Projects Director bei Brasiliens größtem Hersteller und Exporteur von Verpackungspapier. „Wir müssen unsere Teams zusammenbringen, Vertrauen, Zuversicht und Empathie aufbauen sowie Erfahrungen, Gedanken, Ideen und Entwicklungen austauschen.“

Und genau das tut das Unternehmen. Es ist einer von mehreren Partnern in der gesamten Wertschöpfungskette für Verpackungen, mit denen Tetra Pak an der Entwicklung innovativer Verpackungslösungen zusammenarbeitet.

„Zusammenarbeit ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Erfolgs“, stimmt Carina Rydén Pettersson, Director Materials Strategic Partnership bei Tetra Pak, zu. „Wir müssen im Geschäft bleiben, aber gleichzeitig müssen wir etwas schaffen, das gut für unseren Planeten ist. Wir sehen, dass es extrem wichtig ist, enger zusammenzuarbeiten als bisher.“

Voices of Innovation

Ein neuer Geist der Zusammenarbeit, Klabin

Wir sprechen mit Francisco Razzolini, Sustainability and Materials Director bei Brasiliens größtem Papierhersteller Klabin, darüber, wie Nachhaltigkeitsherausforderungen in der Verpackungsindustrie einen neuen Geist der Zusammenarbeit geschaffen haben.

Voices of Innovation

Ein neuer Geist der Zusammenarbeit, Klabin

Wir sprechen mit Francisco Razzolini, Sustainability and Materials Director bei Brasiliens größtem Papierhersteller Klabin, darüber, wie Nachhaltigkeitsherausforderungen in der Verpackungsindustrie einen neuen Geist der Zusammenarbeit geschaffen haben.

Gemeinsame Entwicklung in echter Partnerschaft

Natürlich ist es nichts Neues, dass Unternehmen gemeinsam an der Entwicklung von Produkten und Lösungen arbeiten. Neu ist laut Rydén Pettersson jedoch, dass heute angesichts einer drohenden Klimakrise ein anderes Verständnis von Partnerschaft herrscht. „Dies ist eine ziemlich große Veränderung in unserem Unternehmen. Wir haben jetzt eine echte Partnerschaft, bei der beide Seiten viel beitragen. Wir profitieren vom Wissen des anderen und arbeiten tatsächlich auf sehr positive und gesunde Weise zusammen.“ 

Zu den Herausforderungen, an denen Klabin und Tetra Pak zusammenarbeiten, gehört die Frage, wie Aluminiumfolie ersetzt werden kann. Sie schützt den Inhalt vor Sauerstoff und Licht, um den Nährwert und den Geschmack von verpackten Lebensmitteln bei Umgebungstemperaturen zu erhalten – hat aber eine sehr schlechte CO2-Bilanz. 

„Dies ist eine Herausforderung, die ein Unternehmen nicht allein lösen kann“, erklärt Rydén Pettersson. 

Das ultimative Ziel ist eine Verpackungslösung für Flüssigkeiten, die aus einem einzigen Material bestehen: Karton. „Wir stehen kurz davor, ein solches Material zu haben. Ich denke, wir sind in drei oder vier Jahren so weit“, erklärt Razzolini.

Innovation in mehreren Schritten

Rydén Pettersson zufolge wird es keinen einzelnen bahnbrechenden Durchbruch bei der Verpackungslösung geben, sondern mehrere kleinere Meilensteine. „Wir können es kaum erwarten, bis wir die ultimative Verpackung in unseren Händen halten. Sobald wir denken, dass wir ein perspektivisch praktikables Produkt bereitstellen können, müssen wir Schritt für Schritt vorgehen. Wir werden das Produkt gemeinsam mit Kunden, die es als erste verwenden, auf den Markt bringen, und innerhalb der gesamten Wertschöpfungskette Feedback sammeln, um es weiterzuentwickeln und dazuzulernen.“

Diese neue gemeinschaftliche Denkweise, die mit der Priorisierung des Themas Nachhaltigkeit in der Branche einhergeht, verdeutlicht laut Rydén Pettersson die Fortschritte der vergangenen Jahre. „Man sieht, wie viel Geld die Branche in die Sache investiert und wie sie mit Universitäten und Wissenschaftlern zusammenarbeitet, um eine Lösung zu finden. Aber wir haben noch einen langen Weg vor uns. Ich denke, dass die kommenden drei Jahre für die Einführung neuer Lösungen entscheidend sein werden.“ 

„Wir haben die Stimmen der Gesellschaft und der Verbraucher gehört und passen unsere Prozesse und Entwicklungen an eine nachhaltigere Zukunft an“, erklärt Razzolini abschließend. 

Voices of Innovation

Ein neuer Geist der Zusammenarbeit, Klabin, Teil II

Teil II unseres Interviews mit dem brasilianischen Hersteller Klabin, in dem wir uns auch mit den Innovationbestrebungen hinsichtlich einer vollständig erneuerbaren Verpackungen befassen, die sich in mehreren Schritten vollziehen.

Voices of Innovation

Ein neuer Geist der Zusammenarbeit, Klabin, Teil II

Teil II unseres Interviews mit dem brasilianischen Hersteller Klabin, in dem wir uns auch mit den Innovationbestrebungen hinsichtlich einer vollständig erneuerbaren Verpackungen befassen, die sich in mehreren Schritten vollziehen.