2020-12-15

Kunden sind vom Fernschulungsprogramm für Molkereizentren begeistert

Die COVID-19-Pandemie hat zu erheblichen Störungen des Lebensmittelsystems geführt. Insbesondere Kleinbauern waren davon stark betroffen, da sie durch Reisebeschränkungen weiterhin nur begrenzt Zugang zur formellen Lieferkette haben. Kleinbauern decken 42 % (360 Mio. Tonnen) der weltweiten Milchproduktion ab, weshalb die Verfügbarkeit von Lebensmitteln ein zunehmend wichtiges Anliegen wird.

Mit unserem Dairy Hub Modell leisten wir einen Beitrag zur Förderung lokaler Wertschöpfungsketten für Milchprodukte. Wir bieten Kleinbauern technische Unterstützung, damit unsere Milchkunden mehr qualitativ hochwertige Milch von ihnen beziehen können. Unser Dairy Hub Model wird weltweit in verschiedenen Ländern eingeführt. Das für die Umsetzung und Schulung verantwortliche Team setzt sich aus den Entwicklungsexperten für Milchentwicklung bei Tetra Laval Food for Development zusammen. Sie unterstützen Tetra Pak Kunden mit praktischen Schulungen für Milchviehbetriebe, die bisher stets vor Ort durchgeführt wurden.  

Frau mit Kühen, Kleinbauern

Aufgrund der anhaltenden Reisebeschränkungen hat das Team mit der Einführung innovativer und alternativer Möglichkeiten zur Unterstützung der an Dairy Hub Projekten beteiligten Kunden begonnen. Hierzu zählt unter anderem eine neue online verfügbare Dairy Hub Schulung für unsere Kunden. Das Online-Schulungsprogramm besteht aus interaktiven Modulen in Form von Webinaren sowie im Anschluss erfolgenden Videokonferenzen. Die Schulungen umfassen eine Vielzahl wichtiger Themen der Betriebsführung, wie etwa Biosicherheit, Milchproduktion, Futter- und Nährstoffgrundlagen, Tierwohl sowie Milchqualität. Im Mittelpunkt steht dabei die Steigerung der Rentabilität der landwirtschaftlichen Betriebe. ​​​​​​​

Der Zweck des Online-Schulungsprogramms besteht darin, die Berater, die meist Mitarbeiter unserer Kunden sind, weiterhin mit den erforderlichen Kenntnissen und Fähigkeiten auszustatten, um Kleinbauern durch technische Hilfe und bewährten Verfahren gemäß unserer „Train the Trainer“-Methode zu unterstützen. Es wurden bereits rund 90 Berater von zehn Kundenprojekten in sieben Ländern mit 36.420 Kleinbauern zu den Online-Schulungen eingeladen.

Unsere Entwicklungsexperten für Milchwirtschaft unterstützen Kunden kontinuierlich, indem sie technische Fragen beantworten, Artikel und Berichte austauschen, Ergebnisse kommunizieren und Bilder von Aktivitäten in landwirtschaftlichen Betrieben veröffentlichen, um ihnen praxisnahe Lösung für diverse Herausforderungen zu bieten. Die Teilnehmer der mittlerweile eingerichteten interaktiven Gruppen haben außerdem Zugang zu Kommunikations- und Folgematerialien sowie Antworten zu ihren Schulungsfragen.

Neues Online-Schulungsprogramm

Das neue Online-Schulungsprogramm wurde in Kundenumfragen hoch gelobt. Am Ende jedes Webinar wird eine anonyme Umfrage unter allen Teilnehmern durchgeführt, um eine quantitative und qualitative Bewertung der Sitzung zu erhalten. Die durchschnittliche Gesamtpunktzahl auf einer Skala von 1 bis 5 liegt bei 4,7. 

Djibril Seck, Manager für Milchbeschaffung bei Siagro Kiréne im Senegal, ist begeistert: „Der Fernunterricht ist für unsere Struktur mehr als vorteilhaft. Die infolge der COVID-19-Pandemie entwickelten Module sind von hoher Qualität. Kiréne wendet die Erkenntnisse direkt bei den landwirtschaftlichen Betrieben an. Ein großes Dankeschön an das gesamte Team von Tetra Pak und Food for Development für die kontinuierliche Unterstützung und Suche nach Lösungen, damit wir unsere Volumen- und Qualitätsziele für die Milchsammlung erreichen.“

Saviola Shahollari, Organisationsentwicklungsmanagerin bei Lufra Dairy, Albanien, fügt hinzu: „Ich möchte mich ganz herzlich bei Ihnen für die enorme Unterstützung bedanken, die wir bisher bekommen haben. Sie ist sehr wertvoll, insbesondere für unser wichtigstes Gut – die Landwirte.“

Für weitere Informationen zum Dairy Hub Model wenden Sie sich bitte an Gabriella Roxström. Tetra Laval Food for Development Office