Präzise aseptische Dosierung eröffnet neue Möglichkeiten

Bei teuren Zutaten wie Laktase, Aromen oder Probiotika ist eine Wärmebehandlung oft ungeeignet. Deshalb sind unsere präzisen Dosiertechnologien für den Einsatz nach der Wärmebehandlung (unmittelbar vor der Abfüllung) ausgelegt. Dies ist unser Schlüssel, um auf höchst flexible Weise Getränke mit Mehrwert herzustellen und gleichzeitig die Produktionskosten niedrig zu halten.

Eine neue Getränkegeneration

Verbraucher auf der ganzen Welt wählen zunehmend Milchprodukte und andere Getränke, die das gewisse Etwas bieten: Sie sollen nicht nur nahrhaft und lecker sein, sondern auch zur Gesundheit und zum Wohlbefinden beitragen. In den kommenden Jahren werden viele weitere Produkte mit besonderen Zutaten auf den Markt kommen, angefangen von Milchprodukten über Milchgetränke auf pflanzlicher Basis, Säfte und Nektare bis hin zu Trinkjoghurt und Weichkäse. Vitamine, Omega-3, Aromen, Probiotika und Enzyme wie Laktase werten das Basisprodukt auf – und jedes Jahr kommen neue hinzu. Darüber hinaus wird die bedarfsgerechte Produktion kleiner Chargen voraussichtlich zunehmen. Dabei werden dem gleichbleibenden Basisprodukt unterschiedliche Zutaten hinzugefügt - für einen Variantenreichtum an Farben, Geschmacksrichtungen und Nährstoffen.

Aseptische Dosierung von Pulver

Genaue Dosierung empfindlicher Zutaten

Viele Zutaten für Produkte mit Mehrwert sind hitzeempfindlich und erfordern eine besondere Handhabung – speziell in der UHT- oder ESL-Produktion – um die Produktqualität aufrechtzuerhalten und den Abfall sowie die Energiekosten auf ein Minimum zu reduzieren. Lactoferrin ist beispielsweise extrem hitzeempfindlich, und Probiotika werden erst nach der Wärmebehandlung hinzugefügt, da sie ansonsten absterben würden. Doch diese und viele andere Zutaten führen zu Premium-Produkten, die Premium-Preise erzielen.

Unsere Dosiergeräte machen eine kontinuierliche In-Line-Verarbeitung möglich, sie bieten eine höhere Flexibilität als Chargenlösungen. Die aseptischen Dosierungsanlagen von Tetra Pak® ermöglichen eine ausgesprochen genaue Dosierung von wärmeempfindlichen Zutaten in kleinsten Mengen von wenigen Gramm pro Liter, die dann nach der Wärmebehandlung und direkt vor der Abfüllung zugefügt werden.  Die Zusatzstoffe werden mit Ausnahme von Lebendkulturen wie Probiotika vorsterilisiert. Letztere sind für das sichere Handling in Produktionsbereichen in einen verschlossenen Beutel abgefüllt.

Die Vorteile der In-Line-Dosierung

Die In-Line-Dosierung trägt zur Kostensenkung bei, da sich die Menge der benötigten Zutaten reduziert – eine Überdosierung zum Ausgleich von Verlusten während der Wärmebehandlung ist nicht erforderlich. Wenn Sie beispielsweise Lactase-Enzym hinzufügen, um laktosefreie UHT-Milch herzustellen, können Sie 80 bis 90 % des Enzyms einsparen, wenn Sie die Milch erst nach der Wärmebehandlung dosieren. Wird die Laktase vor der Wärmebehandlung hinzugefügt, ist die enzymatische Reaktion bei einer niedrigeren Temperatur langsamer und ist der Zeitrahmen dazu begrenzt verglichen mit dem Verfahren, bei dem die Laktase sich für mehrere Tage bei Umgebungstemperatur in der Endverpackung befindet. So verhält es sich auch mit den Vitaminen und Aromen, wenn diese bereits vor der Wärmebehandlung hinzugefügt werden. Es gehen dadurch vermutlich 10 bis 30 % dieser Zutaten verloren. Durch die In-Line-Dosierung erübrigen sich außerdem Lagertanks, wodurch hohe CIP-Kosten und Ausfallzeiten vermieden werden. Dies schont sowohl die Umwelt als auch Ihren Geldbeutel.

Drittens profitieren Sie durch Just-in-Time-Produktionsrezepturen von einer hohen Produktionsflexibilität für Zutaten wie Aromen, Farben, Vitaminen und Mineralstoffen etwa für saisonale Produkte oder kleinere Chargen für Sonderaktionen. Für das gleiche Basisprodukt können Sie vor dem Abfüllen schnell zu einem oder mehreren anderen Zutaten wechseln. Hat die Herstellung von Produktvarianten zuvor mehrere Tage gedauert, ist dies mittels aseptischer Dosierung nun an einem einzigen Tag möglich.

Darüber hinaus können Sie mithilfe der aseptischen In-Line-Dosierung einfacher und schneller innovative Produkte entwickeln und bewerten. Sie brauchen den Prozess nicht fortlaufend an die Wärmebehandlung anzupassen. Sie können sich dadurch auf die Rezeptformulierung konzentrieren, indem Sie mit jeweils nur einem Parameter arbeiten.

Die aseptische Dosierungsanlage F vonTetra Pak® kurz gefasst

Die aseptische Dosierungsanlage F von Tetra Pak® hat eine Grundfläche von 141 x 149 cm und lässt sich einfach in bestehende Installationen integrieren. Mit dieser aseptischen In-Line-Dosierungsanlage werden die Zutaten vorab entweder durch Filtration oder UHT-Behandlung vorbereitet. Die vorsterilisierten Zutaten in aseptischen 5-Liter- oder 10-Liter-Beuteln stammen von verschiedenen Lieferanten.

Mithilfe eines Durchflussmessers, eines Wägesystems und einer drehzahlgeregelten Peristaltikpumpe werden die Zutaten über einen patentierten sterilen Schlauch und eine Nadel genau dosiert der aseptischen Injektionskammer am Hauptproduktrohr zugeführt. Dort werden sie durch die turbulente Strömung zu einem einheitlich formulierten Produkt vermischt. Der gesamte Vorgang wird von einem fortschrittlichen Rezeptverwaltungs- und Kontrollsystem überwacht, das eine genaue Dosierung und vollständige Rückverfolgbarkeit ermöglicht.

Die Verarbeitung aller Zutaten erfolgt in einem vollständig geschlossenen System, wodurch ein sicherer aseptischer Transfer gewährleistet wird. Durch Barcodes auf den Zutatenbeuteln werden menschliche Fehler minimiert. Wählen Sie einfach die Rezeptur aus, laden den Beutel und scannen den Barcode und vergewissern sich, dass er genehmigt ist.

Durch die Verwendung neuer Zutaten heben Sie sich von Ihren Wettbewerbern ab, entwickeln neue richtungsweisende Premium-Produkte, stärken Ihre Marke und erzielen ansehnliche Gewinne.

Sie wünschen sich mehr Unterstützung? In unserem Online-Leitfaden finden Sie Tipps zur Erweiterung Ihres Portfolios. (Sie erfahren darin auch, wie Sie Ihre Betriebsabläufe weiter verbessern können.)

Detailliertere Informationen zu unserem Angebot an aspetischen Dosierungsanlagen finden Sie unter Aseptische Dosierung hitzeempfindlicher Zutaten | Tetra Pak.

Vier Gläser mit aromatisierter Milch

Flexibilität als Schlüssel zum Erfolg

In einem sich ständig wandelnden Markt ist Flexibilität der Schlüssel. Um für Verbraucher relevant zu bleiben, müssen Hersteller in der Lage sein, schnell zu agieren, neue Rezepturen auszuprobieren und kleine Chargen kosteneffizient zu produzieren. Wenn Sie bereits eine UHT-Linie einsetzen, kann die Erweiterung des Produktportfolios tatsächlich viel einfacher sein, als Sie vermuten.

Wichtiger Online-Leitfaden zu neuen Erkenntnissen

In einem sich ständig wandelnden Markt ist Flexibilität der Schlüssel. Um für Verbraucher relevant zu bleiben, müssen Hersteller in der Lage sein, schnell zu agieren, neue Rezepturen auszuprobieren und kleine Chargen kosteneffizient zu produzieren. Wenn Sie bereits eine UHT-Linie einsetzen, kann die Erweiterung des Produktportfolios tatsächlich viel einfacher sein, als Sie vermuten.

Aseptische Dosierung hitzeempfindlicher Zutaten

Wir bieten zwei Lösungen zur aseptischen Dosierung hitzeempfindlicher Getränkezutaten: Aseptische Dosieranlage F von Tetra Pak® zur aseptischen Eindosierung vorsterilisierter Zusatzstoffe. Bei der aseptischen Dosieranlage F von Tetra Pak® kommt eine einzigartige und äußerst innovative neue Technik zum Einsatz, bei der Zusatzstoffe mit hoher Präzision direkt vor dem Abfüllen zugesetzt werden.