Tetra Pak® kündigt Homogenisator aus Circle Green-Edelstahl mit geringerem Kohlenstoffausstoß an

 

Hochheim, 15. Mai 2024: Tetra Pak erweitert sein Portfolio an Homogenisatoren und bietet nun Komponenten mit Outokumpu Circle Green®[1]-Edelstahl an: Dieses Material weist im Vergleich zum weltweiten Branchendurchschnitt einen um bis zu 93 Prozent geringeren CO2-Fußabdruck auf [2].

Rund sieben Prozent der weltweiten Kohlendioxidemissionen werden von der globalen Stahlindustrie verursacht.[3] Neuentwicklungen im Bereich Edelstahl tragen dazu bei, weniger Treibhausgase auszustoßen. Speziell für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie ist dies eine wichtige Neuerung, da in allen Produktkategorien die Homogenisierung ein zentraler Teil des Produktionsprozesses ist. Ab Juni 2024 wird das Material als Option für alle Modelle der Homogenisatorenreihe von Tetra Pak in Europa erhältlich sein, bevor es im Laufe des Jahres weltweit eingeführt wird.

Dank dem neuen Tetra Pak-Homogenisator mit Circle Green-Edelstahl können Unternehmen einen weiteren Schritt Richtung Net-Zero-Emissionen gehen: Homogenisatoren mit nachhaltiger Edelstahlhaube können die CO2-Emissionen je nach Modell um 160 kg bis zu 1.370 kg pro Maschine[4] reduzieren. Gleichzeitig punktet das Gerät mit den gleichen Vorteilen wie andere Tetra Pak Homogenisatoren hinsichtlich Langlebigkeit, Zuverlässigkeit und einfacher Bedienung.

Tetra Pak und Outokumpu, der weltweit führende Hersteller von nachhaltigem Edelstahl, planen, ihre strategische Zusammenarbeit im Rahmen einer Partnerschaft fortzusetzen. Die beiden Unternehmen arbeiten an weiteren Anwendungsmöglichkeiten von Circle Green-Edelstahl für das gesamte Tetra Pak-Portfolio. Ziel der Zusammenarbeit ist, Lebensmittel- und Getränkehersteller beim Erreichen ihrer Nachhaltigkeitsziele zu unterstützen und damit auch auf regulatorische Initiativen wie den europäischen Green Deal zu reagieren.

Diese Produktneuheit ist der jüngste Schritt auf dem Weg zu Tetra Paks eigenen Net Zero-Zielen. Dabei berücksichtigt das Unternehmen Emissionen im gesamten Produktionsprozess – von der Herstellung der Anlagen über Maßnahmen zur Energie- und Wassereinsparung bis hin zu CIP-Prozessen (Cleaning in Place) an den Produktionsstandorten. Die neuen Homogenisator-Modelle sind Teil des Bestrebens, Emissionen in allen Bereichen des Unternehmens zu senken.

 

Fiona Liebehenz, Vice President Key Components, Plant Solutions & Channel Management, Tetra Pak, kommentiert: "Innovation ist das Herzstück unserer Unternehmensphilosophie, und sie steht im Zentrum unseres Nachhaltigkeitsansatzes. Die Aufnahme von Circle Green in unser Produktportfolio ist ein wichtiger Schritt, um die neuesten Innovationen zu nutzen. Wir wollen unsere eigenen vorgelagerten Emissionen verbessern und gleichzeitig dazu beitragen, die Emissionen an den Kundenstandorten zu reduzieren. Gemeinsam werden wir so unseren Fortschritt in Richtung Netto-Null-Emissionen bis 2050 vorantreiben."[5]

Niklas Wass, Executive Vice President für Stainless Europe, Outokumpu, kommentiert: "Emissionsarmer Edelstahl steht im Fokus der weltweiten Nachhaltigkeitsbestreben. Er spielt eine wichtige Rolle bei der Beschleunigung des ökologischen Wandels, und die Lebensmittel- und Getränkeindustrie ist ein gutes Beispiel dafür, dass emissionsarmer Stahl einen erheblichen Einfluss haben kann. Wir sind stolz darauf, mit Tetra Pak bei dieser transformativen Initiative zusammenzuarbeiten und freuen uns darauf, nachhaltige Lösungen zu entwickeln, die die Dekarbonisierung der gesamten Wertschöpfungskette erleichtern. Die Zusammenarbeit mit beiden Unternehmen ist eine konkrete Maßnahme zur Reduzierung der Emissionen in der Produktion.“

 

[1] https://www.outokumpu.com/en/expertise/2023/your-questions-about-circle-green-answered

[2] Globale durchschnittliche CO₂-Emissionen (2023): 7 kg CO₂e pro kg Edelstahls (Berechnung von Outokumpu auf der Grundlage von Daten von CRU, worldstainless und Kobolde & Partners AB). Outokumpu Circle Green CO₂-Emissionen: bis zu 0,5 kg CO₂e pro kg Edelstahl

[3] https://www.iea.org/reports/iron-and-steel-technology-roadmap

[4] Berechnung von Outokumpu basierend auf Daten von CRU und Worldstainless: Europäischer Durchschnitt 2,8t/tco2; Circle Green 0,57t/tco2.

[5] https://www.tetrapak.com/de/sustainability/focus-areas/climate-and-decarbonisation

 

Pressekontakt

Eva Podlich | +49 (0) 61 46.59 - 209 | eva.podlich@tetrapak.com