Die Freude am Essen und Kochen für Tetra Recart®

Peter Brunkestams frühes Interesse an Lebensmitteln brachte ihn auf den Weg, Koch im Tetra Recart Food Development Centre zu werden. Hier beschreibt er seinen Lebensweg und die Art und Weise, wie sich seine Leidenschaft für Lebensmittel in aufregenden neuen Produkten für Ihr Unternehmen niederschlägt.

Was hat Sie dazu inspiriert, Koch zu werden?

Ich traf die Entscheidung ungefähr im Alter von 13 Jahren, aber mein Interesse an Lebensmitteln war schon lange vorher offensichtlich. Als ich klein war, gingen mein Vater und ich zusammen Lebensmittel einkaufen. Wenn er anbot, mir etwas zum Naschen zu kaufen, bat ich um ein Glas süßsaure Heringe, und nicht um Chips oder Süßigkeiten wie andere Kinder. Ich denke mal, das war ein Zeichen. 

Was haben Sie getan, bevor Sie zu Tetra Pak kamen? 

Ich habe nach dem Schulabschluss eine Ausbildung zum Koch absolviert und meinen Militärdienst als Koch in der Marine abgeleistet. Danach arbeitete ich etwa zehn Jahre lang in Restaurants. Erst 2003 trat ich in die Welt der industriellen Lebensmittelproduktion ein – zunächst als Küchenberater in einer gewerblichen Versuchsküche, dann als Produktentwickler für ein großes Unternehmen und jetzt als Produktentwicklungskoch bei Tetra Recart. 

Welche besonderen Fähigkeiten und Kenntnisse bringen Sie in die Arbeit ein?

In all den Jahren habe ich ein paar Dinge aufgeschnappt! Ich kenne mich mit Lebensmitteln aller Art aus: trocken, gefroren, frisch, konserviert usw. Wie alle anderen Aspekte des Lebens unterliegt jedoch auch das Essen Moden, weshalb es wichtig ist, auf dem Laufenden zu bleiben. Dies erreiche ich unter anderem dadurch, dass ich in meiner Freizeit als Gastkoch in Restaurants arbeite. 

Wie sieht ein typischer Tag für Sie aus?

Meine Tage sind ziemlich abwechslungsreich. Stellen Sie sich beispielsweise vor, ein Kunde in China möchte sein bestehendes Dosenprodukt in einer Tetra-Recart-Verpackung sehen. Ich würde die Zutaten bestellen, das Rezept kochen und ihm einige Proben zur Beurteilung schicken. An anderen Tagen mache ich vielleicht Experimente zur Vorbereitung eines Kundenbesuchs. Wenn Kunden uns hier in Schweden besuchen, möchten sie in der Regel herausfinden, wie ihr bestehendes Rezept mit unserem Verpackungssystem funktioniert. Also machen wir gemeinsam einige Proben. Wenn sie dafür offen sind, entwickeln wir auch ein paar Ableger aus ihrem Grundrezept.  

Wie lösen Sie die Herausforderungen Ihrer Kunden?  

Alles beginnt mit einer Diskussion. Meine erste Aufgabe ist es, den Kunden zu beruhigen. Sind sie erst einmal entspannt, sind Menschen im Allgemeinen eher bereit, neue Ideen auszuprobieren. Manchmal koche ich an dem Tag, bevor wir mit der eigentlichen Arbeit beginnen, ein Mittagessen für eine Besuchergruppe. Das ebnet den Weg für eine gute Sitzung. Essen bringt Menschen zusammen. 
Ich erinnere mich, dass ein Kunde ein vegetarisches Schmorgericht machen wollte. Ich schlug vor, in Richtung eines indonesischen Rendang zu gehen und es rein vegan zuzubereiten. Das war ein großer Schritt für den Kunden, aber sein Vertrauen in mich machte es möglich.  

Gibt es etwas, auf das Sie besonders stolz sind? 

Ich bin stolz darauf, eine Leidenschaft für Lebensmittel zu Tetra Recart gebracht zu haben. Als Anbieter von Gesamtlösungen bietet Tetra Pak alles, von der Verarbeitung über die Verpackung bis hin zu Dienstleistungen, aber am Ende geht es doch um Lebensmittel und Kochen. Darin liegt so viel Freude ... und so sollte es auch sein.