2019-09-23
GLOBAL

Joghurt-Verbrauchertrends und was sie für Produzenten bedeuten

Der natürliche Proteingehalt und die lebende Bakterienkultur von Joghurt machen ihn zu einer natürlichen Wahl für gesundheitsbewusste Verbraucher. Die Nachfrage nach gesünderen zuckerarmen Produkten mit weniger Zusatzstoffen steigt und so haben die Hersteller die Möglichkeit, ihren Joghurtabsatz zu steigern – und die Gewinnspannen zu erhöhen.

Joghurtessende Frau

Es ist paradox, dass eine der dynamischsten Kategorien in der heutigen Milchindustrie auch eine der ältesten ist.

Vor etwa 8.000 Jahren bemerkten die zentralasiatischen Nomaden erstmals, wie Milch fermentierte bei Aufbewahrung in damals üblichen Beuteln aus Tiermägen. Der Fermentationsprozess, der durch Bakterien und andere Mikroorganismen in den Beuteln verursacht wurde, verlieh dem Joghurt seinen besonderen sauren Geschmack.

Die Fermentierung ist auch heute noch entscheidend für die Popularität von Joghurt. Joghurt schmeckt nicht nur, er ist auch gut für die menschliche Gesundheit. Die im traditionellen Joghurt enthaltenen Milchsäurebakterien bieten den Verbrauchern eine Vielzahl von Vorteilen. Wissenschaftliche Untersuchungen legen nahe, dass unser Verdauungs- und Immunsystem sowie unser geistiges Wohlbefinden von einer ausgewogenen Darmflora profitieren können.

Steigerung der Attraktivität für die Ernährung

"Der Verzehr von mehr fermentierten Lebensmitteln wird als Mittel zur Verbesserung der Gesundheit und des Wohlbefindens angesehen. Joghurt lässt sich aufgrund seines ansprechenden Geschmacks und der Vielzahl von Sorten, die sicherstellen, dass es für jede Vorliebe ein Joghurtprodukt gibt, problemlos in Ihre Ernährung einbeziehen ", erklärt Katarina Ternström, Managerin des Tetra Pak Kompetenzzentrums für gekühlte Milchprodukte.

Das wachsende Interesse an Darmgesundheit und gesunder Ernährung hat die Milcherzeuger ermutigt, die probiotischen Eigenschaften ihres Joghurts zu betonen. Einige fügen auch zusätzliche Vitamine und Proteine hinzu, um einen verbesserten Nährwert zu erzielen.

Traditioneller Joghurt bietet Vorteile, die denen von gesundheitsfördernden Produkten nahe kommen, und bietet den Herstellern eine Marktchance und höhere Gewinnspannen als bei Milch und anderen Milchprodukten.

Die Verbindung zwischen Nahrung und Medizin wird immer offensichtlicher. Joghurt hat das Potenzial, sich von einem Lebensmittel zu einem Produkt zu entwickeln, das Ihrer Gesundheit aktiv zugute kommt oder dazu führt, dass Sie sich gesünder fühlen.

Passen Sie die Zutaten an die Marktbedürfnisse an

Wie können Sie als Produzent dieses Potenzial nutzen? Eine Möglichkeit besteht darin, mit Ihrem Lieferanten für Joghurtkultur verschiedene Bakterienstämme zu untersuchen und zu prüfen, welche Optionen verfügbar sind, um sie an die Kundenanforderungen anzupassen.

"Das Ziel sollte sein, ein Gespräch mit Ihrem Kulturlieferanten zu führen, um das richtige Produkt zu finden, das Ihren Marktanforderungen am besten entspricht", sagt Ternström.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, mit den Lieferanten Ihrer Inhaltsstoffe zusammenzuarbeiten, um neue Wege zu finden, das Gesundheitsprofil Ihres Joghurts durch zusätzliche Vitamine und Proteine zu verbessern.

Die Hersteller können den Markt auch segmentieren, indem sie eine breitere Palette fermentierter Milchprodukte anbieten. Warum nicht in Betracht ziehen, in Kefir oder ein probiotisches Milchgetränk zu investieren?

Finanzielle Belohnungen warten auf Unternehmen, die die richtigen Produkte in den richtigen Märkten auf den Markt bringen. Produkte, die gesundheitliche Vorteile bieten, können höhere Margen erzielen. Da sich Apotheken einem ganzheitlicheren Gesundheitsfokus zuwenden, kann es nicht lange dauern, bis wir probiotische Milchgetränke im Apothekenkühlschrank sehen.

Hochkonjunktur für proteinangereicherte Produkte

Ein weiterer Trend ist der Boom bei "konzentrierten" Produkten wie griechischem Joghurt und Quark. Diese haben eine dickere Konsistenz als Standardjoghurt und sind oft reich an Eiweiß. Mit Proteinen angereicherte fermentierte Milchprodukte sind in der Tat eines der am schnellsten wachsenden Produktbereiche in der Kategorie Joghurt.

"Auf diesem Markt gibt es eine enorme Bewegung neuer Produkte mit unterschiedlichem Geschmack und Proteingehalt, die auf verschiedene Gruppen wie Kinder, Männer und Frauen, Sportler und andere abzielen", sagt Ternström.

Ein weiterer gesundheitsbezogener Joghurt-Trend - niedriger Zuckergehalt - spornt die Produzenten zu innovativen Lösungen an. Einige wechseln zu alternativen Süßungsmitteln wie Stevia und Aspartam. Andere verzichten auf raffinierten Zucker zugunsten natürlicher Fruchtzucker.

Als Produzent könnten Sie auch in Erwägung ziehen, Ihrem Joghurt eher Trauben- oder Apfelsaftkonzentrat als raffinierten Zucker hinzufügen. Wenn Sie mit natürlichen Fruchtzutaten einen süßen Geschmack erzielen, entsteht ein Produkt, das als gesünder empfunden wird und möglicherweise die Angabe "kein Zuckerzusatz" auf Ihrem Etikett zulässt.

Eine andere Alternative ist die Zugabe von Lactase. Auf diese Weise profitieren Sie vom Abbau der Laktose, die gleichzeitig eine erhöhte Süße verursacht, wenn die Laktose in Glukose und Galaktose umgewandelt wird. Dies ergibt eine Win-Win-Situation: Ein laktosefreies Produkt, das weniger Zucker benötigt, um die gleiche Süße zu erzielen.

Durch Entfernung von Stabilisatoren hin zu 'Clean Label'

Hersteller sollten sich auch des Wunsches der Verbraucher nach weniger Zusatzstoffen in Joghurt und anderen Lebensmitteln bewusst sein. Die Nachfrage nach "Clean Label" -Produkten, die völlig natürlich erscheinen und daher theoretisch besser für Sie sind, wächst. Joghurt, der aus nur zwei wesentliche Zutaten besteht - Milch und Bakterien - ist in dieser Hinsicht gut aufgestellt.

Die Verbraucher möchten zunehmend verstehen, welche Zutaten in ihrem Joghurt enthalten sind und warum sie dort enthalten sind. Oft werden Zusatzstoffe benötigt, um den Auswirkungen der mechanischen Bearbeitung auf den Joghurt entgegenzuwirken. Hersteller von Prozessausrüstung, die Anlagen entwickeln können, die das Produkt so schonend wie möglich behandeln, haben daher einen potenziellen Marktvorteil, indem sie Zusatzstoffe aus ihrem Rezept entfernen.

Für die besten Ergebnisse benötigen Sie nicht nur eine erstklassige Ausrüstung, sondern auch eine gute Kontrolle über die Prozesslinie und die Vermeidung von Druckstößen oder zu vielen Starts und Stopps.

Dies setzt wiederum voraus, dass der Anlagenlieferant Ihr Produkt versteht und Ihnen eine genaue Kontrolle über die Fermentationszeit sowie die richtige Technologie und Konfiguration bietet, um lange Wartezeiten zu vermeiden.

"Unser Rat ist einfach: Wählen Sie einen Lieferanten, der Ihnen das bieten kann ", sagt Ternström.

Schnellere Produkteinführungen

Auch Joghurtlinien müssen immer vielseitiger werden. Lokale Sorten finden weltweit zunehmend Anklang. Der aus dem Kaukasus stammende Kefir ist in den letzten Jahrzehnten von Europa nach Amerika und von Asien nach Südamerika populär geworden. Griechischer Joghurt hat sich weit über seine Heimat Griechenland hinaus ausgebreitet und wird derzeit in China als Vorreiter angesehen.

Mit schnelleren Produkteinführungen finden lokale Produkte wie diese schnell den Weg in neue Winkel der Welt. Dafür müssen Joghurtlinien flexibler sein, um die Produktion verschiedener Sorten zu unterstützen und Trends wie die Umstellung von traditionellen Produkten auf Fruchtbasis hin zu mehr Gemüsegeschmack und Gewürzen zu unterstützen.

Ternström sagt: "Während sich Joghurt vom Frühstück zum Abendessen entwickelt, müssen Sie als Hersteller neue Wege finden, um Ihre Produkte zu vermarkten. Sie müssen bei der Auswahl der Ausrüstung für Ihre Joghurtlinie sorgfältig überlegen, damit Sie flexibel mit der Zeit und dem Markt Schritt halten können.“

Trends, die den heutigen Joghurtmarkt prägen

  • Wachsendes Interesse an Darmgesundheit und Kulturprodukten
  • Steigendes Interesse an fermentierten Lebensmitteln als Teil einer gesünderen Ernährung
  • Steigende Nachfrage nach "Clean Label"-Produkten mit weniger Zusatzstoffen
  • Die richtige Technologie und Linienkonfiguration sind entscheidend in der Joghurtherstellung
  • Eine zunehmende Marktsegmentierung erfordert flexiblere Produktionsabläufe

Webinar: So gelingt es mit ungekühltem Joghurt

Erfahren Sie in unserem aufgezeichneten Webinar alles Wissenswerte über die Herstellung von Ambient-Joghurt.