Wie wir entscheiden, was am wichtigsten ist

Tetra Pak ist ein weltweit tätiges Unternehmen, infolgedessen gibt es viele Nachhaltigkeitsthemen anzugehen und Möglichkeiten zu erkunden. Um die Themen, die unseren Stakeholdern und unserem Unternehmen am wichtigsten sind, objektiv auszuwählen, wenden wir den Wesentlichkeitsgrundsatz der Global Reporting Initiative (GRI) an. 

Wir führen alle zwei Jahre eine Beurteilung der Wesentlichkeit durch, damit wir hinsichtlich sich ändernder Prioritäten in Sachen Nachhaltigkeit immer auf dem neuesten Stand sind. Unsere Beurteilung der Wesentlichkeit haben wir zuletzt 2019 aktualisiert. Sie umfasste einen Dreistufenprozess:

  1. Wir haben Stakeholder in der Lieferkette, sowohl vor- als auch nachgelagert, und innerhalb von Tetra Pak identifiziert und priorisiert.
  2. Wir haben für die Lebensmittelindustrie, die lebensmittelverarbeitende Industrie und die Verpackungsbranche geltende soziale und ökologische Themen unter Berücksichtigung der Stimmen aller Stakeholder identifiziert und priorisiert.
  3. Wir haben unsere eigene Expertentrendanalyse und zukunftsgerichtete Perspektive angewendet, um Themen hinsichtlich der Relevanz für Tetra Pak und externe Stakeholder zuzuordnen.

Bei der Aktualisierung wurden zehn Wesentlichkeitsaspekte ermittelt. Diese sind in der folgenden Matrix dargestellt, in der die Aspekte nach Priorität und Relevanz für Tetra Pak und externe Stakeholder aufgeführt sind, sowie in der folgenden Tabelle, die zeigt, wo in der Wertschöpfungskette diese auftreten.

Wesentlichkeitsmatrix

In dieser Matrix sind die wichtigsten Wesentlichkeitsaspekte entsprechend ihrer Relevanz für Tetra Pak und externe Stakeholder visualisiert, sowie ihrer Priorität und Aktualität (im Fokus bleiben/erhöhte Sichtbarkeit/neue und weiter verbesserte Aspekte).

Wesentlichkeitstabelle

In der Tabelle sind die zehn Wesentlichkeitsaspekte aufgeführt, die in unserer neuesten Beurteilung der Wesentlichkeit identifiziert wurden.

Zusätzlich zu unseren Beurteilungen der Wesentlichkeit ziehen wir die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) als Leitfaden für die Priorisierung unserer Anstrengungen für Nachhaltigkeit heran.

Wie wir unser Konzept bestimmen

Unsere Nachhaltigkeitsarbeit und unsere Schwerpunktbereiche werden von unserem Nachhaltigkeitsforum definiert, bestehend aus zehn Führungskräften aus dem gesamten Tetra Pak Unternehmen, die ein breites Spektrum von Verantwortungsbereichen vertreten. Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit ist eine Säule unserer Strategie 2030, die unser Unternehmen in den nächsten zehn Jahren und darüber hinaus leiten wird.

Wie wir unser Konzept gegenprüfen

Die Prüfung und Sicherung sind wesentliche Bestandteile unseres Prozesses. Zu diesem Zweck werden unsere Verfahren, Prozesse und Leistungen extern durch Zertifizierungen gemäß den World-Class-Manufacturing-Standards, ISO 9001 und ISO 14001, OHSAS 18001 und dem Forest Stewardship Council Chain of Custody sowie dem Quality Assurance Management überprüft. Unsere Daten zu den Treibhausgasemissionen werden extern geprüft. Dieser Bericht folgt dem Wesentlichkeitsansatz der Kernrichtlinien der GRI, dem international am häufigsten angewendeten unabhängigen Rahmenwerk für die Nachhaltigkeitsberichterstattung.