VERVOLLSTÄNDIGEN DER KREISLAUFWIRTSCHAFT

Es reicht nicht mehr aus, isoliert über Themen wie Klima und Abfall nachzudenken. Heute müssen wir diese dringend gemeinsam in Angriff nehmen. Wir müssen die Kreislaufwirtschaft vervollständigen, damit nicht nur Recycling und Wiederverwendung, sondern auch der Kohlenstoffausstoß in den Bereichen Rohstoffe und Herstellung berücksichtigt werden.

Wir stellen die kohlenstoffarme Kreislaufwirtschaft vor

PFLANZLICHE ROHSTOFFE HABEN BESTAND

Nachwachsende Rohstoffe sind der Schlüssel zur kohlenstoffarmen Kreislaufwirtschaft. Pflanzliche Materialien wie Holz können im Laufe der Zeit auf natürliche Weise ergänzt werden, wodurch unsere Abhängigkeit von begrenzten Ressourcen verringert wird. Und wenn Materialien verantwortungsvoll angebaut und bewirtschaftet werden, können sie positive Klimaauswirkungen haben, indem sie eine nachhaltige Forstwirtschaft fördern und die biologische Vielfalt schützen.

Entdecken Sie den Unterschied, den pflanzliche Rohstoffe bewirken können

SCHÜTZT NACH WIE VOR

Kartonverpackungen können zu wertvollen Materialien verarbeitet werden, die vielfach recycelbar sind und Kohlenstoff länger binden. Der Holzfaseranteil kann zu Karton oder Papier und Polymer und Aluminium zu Baumaterialien verarbeitet werden.

Erfahren Sie mehr über das Recycling von Kartonverpackungen heute und morgen

DIE ANTWORT IST NULL

Um gemäß des Planet Positive-Plans zu arbeiten, muss die Industrie über ihre Geschäftstätigkeit und die gesamte Wertschöpfungskette hinweg auf Null Kohlenstoff umsteigen. 2016 erhielten wir als erstes Unternehmen in der Lebensmittelverpackungsindustrie durch die Science Based Targets-Initiative (SBT) die Anerkennung unserer Ziele zur Verringerung der Klimaauswirkungen.

Erfahren Sie mehr über unseren Wertschöpfungskettenansatz zur Erreichung der Klimaziele

WENIGER ABFALL, MEHR LEBENSMITTEL

Verschwendung ist bei Planet Positive ein Fremdwort. Nach Angaben der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen sind heute rund 8 % der vom Menschen verursachten Treibhausgasemissionen auf Lebensmittelverschwendung zurückzuführen. Mit abfallarmen Prozessen und Verpackungen, die die Lebensdauer von Lebensmitteln verlängern und deren Verderb verhindern, kann die Lebensmittel- und Getränkeindustrie zur Lösung des Problems der Lebensmittelverschwendung beitragen.

Erfahren Sie, wie Lebensmittelverschwendung in der Wertschöpfungskette von Lebensmitteln und Getränken beseitigt wird

LEICHTER REISEN

Aufgrund der leichten Materialien aus nachwachsenden Rohstoffen und der rechteckigen Packungsformate sind Lebensmittel- und Getränkeprodukte in Kartonverpackungen nicht nur leichter, sie beanspruchen auch weniger Platz. Der Transport kann kraftstoffeffizient sein und den CO2-Ausstoß reduzieren.

Wie Lebensmittel durch neue Verpackungslösungen leichter transportiert werden können

UNSER WEG HIN ZU PLANET POSITIVE

Techniker, Solarmodule

Unsere Nachhaltigkeitsgeschichte

Nachhaltigkeit steht seit jeher im Mittelpunkt unseres Seins und Handelns. Mit den Entwicklungszielen der Vereinten Nationen für die Nachhaltigkeit als Leitbild, verstärken wir unser Handeln in diesem Bereich ständig.

Erfahren Sie mehr in unserem Nachhaltigkeitsbericht 2019 (PDF).

Hand, die grüne Weltkugel hält

Nachhaltiges Wirtschaften ermöglichen

Wir bieten ganzheitliche Lösungen für Ihre Umweltprobleme – von kompetenten Energie- und Abfallbeurteilungen bis hin zu hochtechnischen, energieeffizienten Anlagen und Prozessen.

Erfahren Sie mehr über die Ermöglichung nachhaltigen Wirtschaftens

Tetra Pak CEO, Adolfo Orive

Vorstellung unseres Programms

Unser CEO Adolfo Orive beschreibt unseren Weg hin zu Planet Positive.

Erfahren Sie mehr unter Gedanken des CEO

Wie wir Sie und Ihr Unternehmen unterstützen

​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​