​​​​​​​​​​Standard​isieranlagen für Milchprodukte

Beim Standardisieren von Milchprodukten werden zunächst Rahm und Milch in einer Milchlinie getrennt. Die beiden Bestandteile werden dann wieder vermischt. Allerdings wird nicht der ursprüngliche Fettgehalt vollständig wieder hinzugefügt, sondern nur exakt die Menge, die erforderlich ist, um die Milch als Magermilch, fettreduzierte Milch oder Vollmilch zu klassifizieren (oder die erforderliche Fettmenge für die verschiedenen Sahneprodukte).

Derselbe Prozess kommt zum Einsatz, um den erforderlichen Fettgehalt für Milch als Zutat in Joghurt, Käse und anderen Produkten exakt einzustellen. Standardisierung bezieht sich beim Herstellen unterschiedlicher Produkte auch auf das erneute Hinzufügen von Eiweiß – in genau der erforderlichen Menge.

Das Besondere am Standardisierverfahren von Tetra Pak sind die Geschwindigkeit und die Präzision. Mithilfe sehr ausgereifter Instrumente zum Messen der Zutaten und eines leistungsstarken Computers, der den Prozess auf Basis von Berechnungen steuert, erzielen Sie schnelle und exakte Ergebnisse. Durch eine kontinuierliche Überwachung können Sie schnell auf unerwünschte Abweichungen reagieren und so eine gleichbleibende Produktqualität sicherstellen. Somit sparen Sie bei den hochwertigen Zutaten, was Ihre Standardisierung sehr kostengünstig macht.

ANLAGEN

Tetra Pak® Standardisieranlage

Tetra Pak Standardisieranlage – direkte In-Line-Standardisierung

Anlage für die automatische, unmittelbar nach einem Separator erfolgende In-Line-Standardisierung von Fett, Eiweiß, Trockenmasse und fettfreier Trockenmasse in Milch und Rahm

Tetra Pak® Standardisierung Einheit mit kontinuierlicher Proteinkontrolle

Standardisierungseinheit kontinuierliche Proteinkontrolle

Die Tetra Pak Standardisierungseinheit mit kontinuierlicher Proteinkontrolle ist die einzige Methode für die kontinuierliche genaue Messung und Kontrolle von Protein